messebericht high end swiss 2018 - teil 1

AVantGarde High-End AG

Mein Besuch begann heuer bei Avantgarde. Bereits im letzten Jahr war ich von der luftigen und grossräumigen Bühnenabbildung sehr angetan. Dennoch wusste auch dieses Jahr der Mittel- und Hochtonbereich nicht gänzlich zu überzeugen.

MBL Akustikgeräte GmbH & Co. KG

MBL hatte mehrere Anlagen in verschiedenen Preisklassen ausgestellt und vorgeführt. Das war eine Top-Vorführung! Einzige kleine Kritik (auf hohem Niveau): Beim Bass gab es meines Erachtens gelegentliche Hohlraumresonanzen im Lautsprecher.

Digitalcom GmbH

Digitalcom führte u.a. Elektronik von Musical Fidelity mit einem Plattenspieler von Transrotor an elektrostatischen Lautsprechern von Martin Logan vor. Der Mittel- und Hochton der Elektrostaten weiss seit jeher zu überzeugen. Der Übergang zum Bassbereich mit konventioneller Treibertechnik erachte ich bei solchen Konzepten aber als grosse Herausforderung. Gesamthaft fehlte es an Bühnentiefe.

MGM Audio AG

Bryston Verstärker an PMC Lautsprechern: Dies klang meiner Meinung nach etwas unausgewogen.

AUDIO DISTRIBUTION BAPPERT

Obwohl der Tonarm des Elac-Plattenspielers beim Transport scheinbar beschädigt wurde, konnte diese Vorführung überzeugen. Dies ist ein schönes Statement für die Qualität von Elac. Als Vorverstärker kam ein Audio Exklusiv zum Einsatz, den ich schon von früher in guter Erinnerung behalten habe.

GP Acoustics GmbH

Mit KEF Lautsprechern habe ich eher ein schwieriges Verhältnis. Diese Vorführung hat mich allerdings positiv überrascht. Das klang wirklich gut. Und alles in allem mit Elektronik von Arcam im absolut bezahlbaren Rahmen: Gesamthaft klar für unter Fr. 10'000.- Kombiniert mit einer kurzen Vorstellung der Gerätschaften hat diese Vorführung Spass gemacht.

Vivid Audio Schweiz

Diese Vorführung hat mir letztes Jahr doch deutlich besser gefallen. Heuer klang es meines Erachtens eher trocken. Optisch sind die Lautsprecher aus südafrikanischer Fertigung gar nicht mein Ding. Dies ist allerdings eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Goosebumps Audio GmbH

Der Name ist hier Programm und dies mit einer erfreulichen Kontinuität: Hier bekommt man fast immer Goosebumps. Auch dieses Jahr setzte Herr Merker konsequent auf Digital und verzichtete auf einen Plattenspieler. Eigentlich schade, denn Brinkmann hat hervorragende Plattenspieler im Angebot. Wäre schön, bei Goosebumps mal wieder einer Vorführung mit Plattenspieler beizuwohnen. Die Anlage mit Lautsprechern von Vadersteen Audio an Elektronik von Brinkmann wusste aber auch so zu überzeugen.

Preislich ist man hier stets in recht ambitionierten Bereichen unterwegs: So liegt die Demo-Anlage bei über Fr. 80'000.- Der klangliche Gegenwert ist aber auf jeden Fall vorhanden.

Digitalcom GmbH

Hier konnte man u.a. Elektronik von Technis erleben. Angeschlossen waren die Standlautsprecher Persona von Paradigm. Klanglich war es ganz ok.

Swissonor.ch

Hier gab's eine Top-Vorführung mit rein analoger Technik via restauriertem Thorens Plattenspieler und einer mobilen Tonbandmaschine. Absolut beeindruckend! Nur schade, dass das verwendete Demo-Tonband gemäss meiner Nachfrage nicht käuflich erworben werden kann.