der vorverstärker für alle fälle: emt jpa 66

Verfasst am 08. Mai 2011

Man sollte doch meinen, dass es im Jahre 2011 in Sachen Phono-Vorverstärkung wohl keine weltbewegenden Erneuerungen gibt. Doch weit gefehlt, besonders im High End Bereich kommen immer mal wieder Neuentwicklungen oder Verbesserungen hochkarätiger Phono-Vorverstärker auf den Markt, die immer noch ein bisschen besser sind und noch ein bisschen besser klingen (sollen). Im Grossen und Ganzen glänzen diese Geräte oft durch reinsten Purismus, d.h. es gibt keine grossen Einstellmöglichkeiten. Ganz anders der Röhren-Vorverstärker, um denn es in diesem Bericht geht: Der EMT JPA 66, ein Line- und Phono-Vorverstärker mit Phono-Schwerpunkt.

EMT JPA 66 - fotografiert an der High End 2009 in München

EMT ist, wie den meisten bekannt sein dürfte, ein Hersteller hochwertiger Studiotechnik. Somit haben wir es mal wieder mit einem reinrassigen Studiogerät zu tun, dass auch optisch so ganz und gar nicht in das übliche High End Schema passen will. Dennoch kann der JPA 66 natürlich mit einer einwandfreien und wertigen Verarbeitung aufwarten, wenn auch nicht mit zentimeterdicken Aluminiumplatten oder Platin beschichteten Drehknöpfen, wie man es sonst vom High End dieser Preisklasse kennt.

Der EMT JPA 66 ist – wie schon erwähnt – ein Röhren-Vorverstärker für Line- und Phono-Signale. Allerdings bietet er in Sachen Phono-Vorverstärkung einen solch immensen Funktionsumfang, dass die Line-Vorverstärkung quasi nur ein weiteres “kleines” Feature von vielen ist. Allein schon die Tatsache, dass hierr vier Phono-Eingänge gerade mal zwei Line-Eingängen gegenüberstehen, zeigt wo der Schwerpunkt des JPA 66 liegt. Ganz einfach gesagt, bietet der JPA 66 Einstellmöglichkeiten für schlichtweg alle Schallplatten, die es auf diesem Planeten gibt! Mit der extrem variablen und universelle Phonoentzerrung – einschliesslich stufenlos einstellbarerer Abschlusswiderstände sowie den zugehörigen Verstärkungsfaktoren – lässt sich wirklich alles anhören: Von den 78er Schellacks ab dem frühsten 20. Jahrhundert über die ersten Vinyl-Schallplatten in Mono bis hin zu den noch heute üblichen 33er Stereo-LP’s. Das ist schon überaus beeindruckend. Dazu bietet der JPA 66 noch weitere Funktionen, die im High End Bereich aufgrund des dort herschendem – manchmal vielleicht auch übertriebenen – Purismus oft tabu sind: Dazu zählen ein Balance-Regler, ein Subsonic- sowie ein Scratch-Filter oder auch ein Mono-Schalter.

Trotz der extrem grossen Funktionsvielfalt und den diversen Einstellmöglichkeiten, soll der JPA 66 auch klanglich kein Kostverächter sein und weltweit in der Top-Liga der Vorverstärker mitspielen. Dass trotz all dieser Features die Eingänge selbst bei weit aufgedrehtem Pegelsteller fast knachfrei durchgeschaltet werden können, spricht eindrücklich für den JPA 66. Für den guten Klang sind unter anderem auch die insgesamt acht Röhren umsorgt, auch wenn diese optisch in dem nach modernsten Standards gefertigten Vorverstärkers bisweilen etwas wie Relikte längst vergangener Zeiten wirken. Um auch ja keinen störenden Einfluss auf die Vorverstärker-Elektronik und insbesondere den empfindlichen Phono-Bereich auszuüben, wurde das Netzteil konsequenterweise in ein separates Gehäuse ausgelagert, dass dem eben doch etwas speziellen Design des JPA 66 in nichts nachsteht.

EMT ist mit dem JPA 66 sicherlich ein herausragender Röhren-Vorverstärker gelungen, der ganz besonders im Phono-Bereich mit seiner immensen Funktionsvielfalt Massstäbe setzt und trotzdem auch klanglich beeindruckend sein soll. Im High End Bereich gibts natürlich noch den einen oder anderen Röhren-Vorverstärker, der auf demselben oder sogar noch höherem klanglichen Niveau mitmischen kann, allerdings keinesfalls mit dieser Funktionsvielfalt. Und da beim JPA 66 die variable Phono-Entzerrung sowie auch die Filter komplett abschaltbar sind, kommen auch Puristen auf ihre Rechnung. Alles in allem ist der EMT JPA 66 einer der interessantesten Röhren-Vorverstärker der letzten Jahre.

Den EMT JPA 66 gibt’s für 25’000 Euro.

Einen sehr ausfühlichen Test des EMT JPA 66 gibts in der image hifi Nr. 99.

Hier gehts zur Hersteller-Website von EMT.