high endiges all in one: t+a caruso

Verfasst am 14. Januar 2012

Als Musikliebhaber, der einer Arbeit auf dem Büro nachgeht, denkt man hin und wieder an eine kleine High End Zweitanlage – natürlich nur sofern es das Büroumfeld zulässt. In den Pausen ein paar audiophilen Takten zu frönen, kann sehr entspannend und auch motivierend sein. Schon seit längerem habe ich mit dem Gedanken einer audiophilen Zweitanlage fürs Büro gespielt, aber auf dem High End Markt sah es diesbezüglich recht trist aus. Meine Kriterien waren: Alles in einem Gerät integriert, iPod-Dockingstation, Internetradio und zuletzt natürlich die Tatsache, dass es High End sein musste.

Nahaufnahme des Bedienfelds vom T+A Caruso

Dockingstationen für iPod inklusive Lautsprecher gibt es wie Sand am Meer, darunter tumeln sich auch recht wertige Produkte, wie z.B. der B&W Zeppelin, der allerdings nicht mein Kriterium Internet-Radio erfüllte und auch sonst nicht ganz meinem Anspruch gerecht wird. Dann fiel mir ein Gerät namens Caruso ein. Bereits seit 2008 auf dem Markt ist dieses sogenannte Multi Source HiFi-Komplettsystem. Hergestellt wird der Caruso von der deutschen Edelschmiede T+A Elektroakustik, ein im High End HiFi-Umfeld seit Jahren bekannter Name. Auch nach langem suchen und recherchieren kam ich zum Schluss, dass der T+A Caruso seinesgleichen sucht. Die Fachpresse berichtete verschiedentlich sehr positiv über den T+A Caruso. Dies und die Tatsache, dass ich nichts Vergleichbares auf dem High End Markt fand, bekräftigte mich im Entschluss, mich mal näher mit dem Caruso zu beschäftigen.

324719_2943700869407_1339644049_o

Kurz gesagt vereint der Caruso CD- und DVD-Player, iPod-/iPhone-Dockingstation, UKW-Radio, Streamingclient mit LAN und WLAN, USB-Anschluss, Lautsprecher und Verstärker in einem einzigen Gerät. Alles verpackt in einem kompakten Gehäuse mit einer Stellfläche von gerade mal 27 x 27 cm bei einer Höhe von 17 cm. Das äussere Erscheinungsbild ist schon eine Schau: Dicke Aluminiumplatten rundherum machen einen grundsoliden Eindruck und die Neun Kilogramm Gewicht verraten, dass es hier nicht nur ein schönes Äusseres gibt, sondern auch mächtig viel hinein gepackt wurde.

So hat man trotz der kompakten Abmessungen auch innen nicht auf High End verzichtet: In den vorderen abgerundeten Gehäuseecken wurden zwei ovale auf Mass gefertigte Breitbänder integriert. Unterstützung bekommen diese von einem im Boden eingebauten 16er Subwoofer. Dieses aktive Lautsprechersystem wird von einem DSP kontrolliert, der verschiedene nützliche Einstellmöglichkeiten bietet: Neben den üblichen Bass- und Höhen-Einstellungen gibt’s Presets wie z.B. Regal oder Tisch um bei den jeweiligen Platzierungen das bestmögliche Klangerlebnis erzielen zu können. Drei hoch effiziente 50 Watt Class-D Endstufen besorgen die nötige Leistung, auch diese sind eine Eigenentwicklung von T+A.

Der Streamingclient bietet eine breite Unterstützung von Medienservern (UPNP, DLNA, Media Player 10 uvm.). Auch verlustfreie FLAC-Dateien kann er wiedergeben. Die unglaubliche Vielfalt an Internet-Radiostationen kann man in Favoritengruppen individuell unterteilen, dies geht entweder direkt am Caruso selbst oder – viel bequemer – auf der Website des vTuner Internet Radio Service unter ta.vtuner.com. Über den Streamingclient wird auch der iPod gesteuert, dazu gehören die Grundfunktionen für die Wiedergabe und Trackwahl sowie die Navigation auf dem iPod. Um in den oft grossen Alben- oder Interpretenlisten zu navigieren, empfiehlt es sich aber, dies direkt auf dem iPod zu machen. Etwas schade ist in diesem Zusammenhang, dass das Display des Caruso keine Informationen über den gespielten Song vom iPod anzeigt: Lediglich ein “iPod angeschlossen” erscheint, für die entsprechenden Informationen muss man somit aufs iPod-Display schauen. Das CD- und DVD-Laufwerk liest neben den gängigen CD- und DVD-Formaten auch MP3-CD’s. Nicht ausprobiert habe ich den DVD-Player, da ich dafür auch gar keinen Bedarf habe.

332560_2943685349019_1032875049_o

Klanglich ist der Caruso für seine Grösse wirklich beeindruckend. T+A hat ihm ein harmonisches Miteinander von der Bestückung der idealen Treiber mit der angemessenen Verstärkerleistung, dem DSP und der klanglichen Abstimmung spendiert. Klanglich kommt ihm auch die Tatsache entgegen, dass man sich keinerlei psychoakustischer Tricks bemüht hat. Er kann aufgrund seiner Grösse nun mal nicht die übliche Stereo-Bühne bieten: Was er bietet, ist ein etwas offeneres und freieres Mono und dies mit einem sehr fein auflösenden Mittel-Hochtonbereich und – keiner gewaltigen – aber klanglich starken und sauberen Bassunterstützung. Die klangliche Leistung des T+A Caruso gehört in seiner Grössenordnung sicher zum Besten, was derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Hier wird er dem Anspruch High End ganz klar gerecht.

Leider gibt es beim Caruso auch ein paar Minuspunkte: Beim Frontgitter hat es auf der linken Seite zumindest bei meinem Modell einen spürbaren leichten Versatz gebenüber dem Gehäuse, auch sind beim Laufwerk die Spaltmasse nicht 100%ig gleich. Zudem hat das Laufwerk eine recht lange Einlesezeit. Zu guter Letzt reagiert die Menüführung bei Internet-Radio träge. Das sind Dinge, die bei High End nicht sein dürfen. Wenn sie auch das gute Gesamtbild des Caruso nur minimal trüben – hier sollte T+A klar nachbessern.

Alles in allem ist der T+A Caruso ein wahrlich High Endiges All in One, ganz einfach ein kompaktes und dennoch edles Allround-Talent, dass in diesem Bereich seinesgleichen sucht. Da er auch Anschlüsse für einen externen Subwoofer und Aktivlautsprecher bietet, ist er sogar ausbaubar. Eine echte Empfehlung! Den T+A Caruso gibt’s für 2’895 Schweizer Franken.

Einen interessanten und ausfühlichen Test des T+A Caruso gibts in der image hifi Nr. 85.

Hier gehts zur Produkt-Website des T+A Caruso.