ein besuch bei precide im tessin

In einem ehemaligen Textilfabrikgebäude in Morbio Inferiore werden seit vielen Jahren Kopfhörer und Lautsprecher für den audiophilen Feinschmecker produziert. Die Firma hört auf den Namen Precide und zählt zusammen mit dem Geschäftsführer Martin Dürrenmatt fünf Mitarbeiter. Am ersten August 2012 durfte ich ihm einen kleinen Besuch abstatten.

Kaum mit dem Zug in Chiasso angekommen, wurde ich schon am Bahnhof von Martin Dürrenmatt freundlich begrüsst. Sogleich ging's mit dem Auto weiter ins Nahe gelegene Morbio Inferiore. Nach wenigen Minuten waren wir bereits angekommen. Die Produktionsstätte ist gut ausgestattet: Es gibt sogar eine eigene Hochstromvorrichtung zur Magnetisierung der Magnete. Neben den eigenen Heil Lautsprechern und Ergo Kopfhörern finden sich hier auch Komponenten von Primare, Sudgen, Copland und weitere wohl bekannten Namen der High End Branche, die Precide importiert. Der Fokus liegt dabei in erster Linie auf bezahlbarem High End.

kopfhörer der anderen (klang-)dimension: die ergos

_DSC0276

kopfhörer der anderen (klang-)dimension: die ergos

Einen ersten Blick durfte ich auf die Produktion der Ergo-Kopfhörer werfen, die nicht nur aufgrund ihres Designs treffender als Ohr-Lautsprecher bezeichnet werden können. Wo andere Kopfhörer oftmals eine relativ kleine Klangbühne abbilden, können diese Preziosen eine Bühne aufbauen, die man in der Regel nur von guten Lautsprechern kennt. Der breite Bügel verteilt das Gewicht sehr gut auf dem Kopf und die eckigen Treibergehäuse liegen hinter den Ohren nur mit einem kleinen Poster seitlich auf. Ansonsten stehen sie frei, wodurch ein exzellenter Tragekomfort realisiert werden kann.

Interessant waren hierbei auch Martins Informationen im Bezug aufs Gehör: Der eintreffende Schall wird von der Gegenschnecke aufgeteilt: Einerseits direkt in den Gehörgang und andererseits über die Ohrstruktur mit einer Verzögerung von rund 0.2ms durch den ca. 66mm längeren Weg. Es gibt also zwei Schallwege und daher sind die allgegenwärtigen kleinen InOhr-Kopfhörer in keinem Fall ideal, um optimal und vor allem unangestrengt Musik zu hören.

Die wirkungsgradstarken Neodymtreiber des Ergo 1 und 2 werden nach eigenen Spezifikationen in Japan gefertigt. Das Top-Modell Ergo AMT hat eigens von Hand gefertigte Air Motion Transformer (AMT): Diese gefalteten Membranen bieten bei vergleichbarer Austrittsfläche zu konventionellen Membranen eine wesentlich grössere Membranfläche. Gegenüber den Neodymtreibern des Ergo 1 und 2 sind sie reaktionsschneller, bieten noch mal deutlich mehr Feindynamik, bessere Bühnenabbildung und Tiefenstaffelung sowie mehr Lebendigkeit im Klang. Die Bügel und die Treibergehäuse aller Ergo-Modelle werden aus Kunststoff in Italien gefertigt. Preislich beginnen die Ergo's beim Modell 1 mit CHF 275.-, Modell 2 mit CHF 390.- und enden beim Top-Modell AMT mit CHF 1'250.-

_DSC0290

Beim Ergo AMT ist ein spezieller Verstärker Pflicht, da dieser eine Impendanz von 3.5 Ohm hat: Die meisten Kopfhörerverstärker sind auf eine Impendanz von 50+ Ohm ausgelegt und somit für den Ergo AMT untauglich. Basismodell ist hierbei der AMP 1 für CHF 450.-, der bis zu 2 Ohm stabil und für die normalen 50+ Ohm Kopfhörer wie auch den Ergo AMT geeignet ist.

Für die anspruchsvolleren Musikhörer gibt es den AMP 2, der bis zu 3 Watt in Class A arbeitet und bis 10 Watt in Class A/B. Kostenmässig liegt dieser bei CHF 1'950.-

klein aber oho: heil amt aulos bookshelf lautsprecher

_DSC0282

Nun ging's weiter zur Lautsprecherproduktion, wo wir ein Modell genauer unter die Lupe nahmen: Den Heil AMT Aulos Bookshelf. Ein Kompakt-Lautsprecher, welchen ich bereits an mehreren Fachmessen positiv erleben durfte und über den ich auch schon einen Produktspiegel verfasst habe.

Der Aulos Bookshelf kam nach langjähriger Entwicklung im Jahr 2010 auf den Markt. Im Gegensatz zu vielen anderen Kompakt-Lautsprechern überzeugte mich der Aulos schon damals mit seinem erstaunlichen Klangvermögen. Positiv überrascht war ich auch von dem sauberen und klaren Bass - eine selten anzutreffende Kombination bei Kompaktlautsprechern.

Zu den Fakten: Das Gehäuse besteht aus MDF und wird bei einem spezialisierten Schreiner in Italien gefertigt. Der Kunde kann zwischen fünf verschiedenen Furnieren wählen: Schwarz, Kirsche, Eiche dunkel, Ahorn und Nussbaum. Die klassisch eckige Form wurde gewählt, weil es ein Primärziel war, einen Lautsprecher zu bauen, der insbesondere für ein Regal geeignet ist.

Für den Bass-Bereich kommt ein Neodymtreiber zum Einsatz, der aus Taiwan importiert wird. Innenliegende angesägte Zwischenbretter - eine Art Antiresonatoren - eliminieren Gehäuse-Resonanzen. Zudem hat der Aulos Bookshelf auch im innern ein einfaches Furnier - dies förderd den guten Klang. Für den Mittel- und Hochton kommt ein AMT zum Einsatz, der in einem nach hinten offenen Tunnel in der Aulos Bookshelf platziert wird. Die Frequenzweiche ist einfach aufgebaut und entsteht ebenfalls in Handarbeit. Preislich liegt die kompakte Klangpreziose aus dem Hause Precide bei fairen CHF 2'600.- für das Paar. Passende Ständer können ebenfalls bei Precide für CHF 250.- bezogen werden.

aus klein wird gross: mehr bass für den heil amt aulos bookshelf

Im Rahmen meiner Besichtigung bekam ich den Prototypen eines Subwoofers für den Aulos Bookshelf zu Gesicht wie auch zu Gehör. Der Kompakt-Lautsprecher wird einfach oben aufgesetzt und via dem Bi-Wirung-Terminal verbunden. Die Masse des Subwoofers ergeben zusammen mit dem Aulos Bookshelf optisch ein sehr schönes Bild ab.

Klanglich darf die Abstimmung des Subwoofers als überaus gelungen bezeichnet werden: Der Klang bekommt ein deutlich stärkeres Bass-Fundament ohne dabei etwas von seiner Harmonie zu verlieren. Der Aulos Bookshelf ergibt zusammen mit dem Subwoofer einen ausgewogenen Stand-Lautsprecher mit ausgezeichneten klanglichen Eigenschaften. Der Preis des Subwoofers wurde indes noch nicht festgelegt, dürfte sich aber in einem humanen Rahmen bewegen.

Neben dem Aulos Bookshelf hat Precide noch weitere Lautsprecher mit dem Heil AMT im Programm. Es sind dies das grosse Referenz-Modell Kithara, die stylische Standbox Syrinx und die kompakte Aulos für eine freie Aufstellung.

abschied

Während der Führung durch die Firma, den interessanten Diskussionen, dem audiophilen Musikhören und dem ausgiebigem Fotografieren verging die Zeit wie im Fluge. So folgte nach einem spannenden Nachmittag der Abschied. An dieser Stelle möchte ich mich sowohl bei Martin Dürrenmatt als auch bei seiner Frau Mieko herzlich bedanken.

Website: www.precide.ch