die heutige musik

Die Musik der heutigen Zeit ist überflutet von der sogenannten Unterhaltungsmusik. Und diese ist in den letzten Jahrzehnten in ihrer Machart grösstenteils immer anspruchsloser geworden. Hatten populäre Bands wie zum Beispiel Pink Floyd damals vor Jahrzehnten wie heute noch ein durchaus hohes Niveau in Sachen Unterhaltungsmusik, so zählen heute Aussehen der Künstler und dementsprechend pompöse und bisweilen geradezu sexistische Inszenierungen von Musikvideos und Live-Auftritten weitaus mehr, als die eigentliche Musik. Letztere wird oft völlig in den Hintergrund gedrängt und dementsprechend musikalisch zu einem absoluten Trauerspiel. Wie sonst erklären sich die kommerziellen Erfolge von Retortenkünstlern aus TV-Shows, die uns den angeblich neuen Superstar verkaufen wollen?

Sicher, es gibt durchaus auch in diesem Bereich hin und wieder interessante Ohrwürmer. Und gegen etwas Spass, tanzen und sich mal so richtig gehen lassen, habe ich auch nichts einzuwenden. Ganz im Gegenteil: Es ist sogar zu begrüssen. So verbindet die Musik - eben im besonderen die unterhaltende - Menschen unterschiedlichster Herkunft in der Regel in einem friedlichen Miteinander.

Doch wenn mir dann in voller Überzeugung gesagt wird, dass ein spezifischer Song eines bekannten Schweizer Rappers als ernste Musik gelte, nur weil jener Text tatsächlich mal ein bisschen tiefgründiger ist, muss ich schon die Stirne runzeln. Musik wird heutzutage in erster Linie konsumiert, man hat sie immer und überall dabei. Stets hat man Zugriff auf ein riesiges Musikarchiv - iPod und Co machen's möglich. Zugegebenermassen sind diese Dinge ja auch ganz praktisch, wenn man mal verreist und gerne die einen oder anderern liebgewonnen Alben bei sich haben möchte.

Problematisch ist dabei, dass das Geniessen von Musik und im besonderen von ernster Musik völlig verloren geht. Musik ist alltäglich und überall, es ist nichts besonderes mehr. Doch ernste Musik - wie beispielswiese aus den Bereichen Klassik, Jazz, Blues und Weltmusik kann man nicht konsumieren, man kann sie nur bewusst geniessen. Und dazu gehört auch eine entsprechend gute Wiedergabekette. Es muss noch nicht mal High End sein: Viele Leute beginnen schon zu staunen, wenn sie nur ein mal ernste Musik über eine gute und solide HiFi-Anlage hören. Vielleicht eignet sich dies dann nicht zum "abtanzen", aber ganz sicher kann es ein besonderes Erlebnis sein, dass man nicht mehr so schnell vergisst und speziell bei einer High End Anlage einem nachhaltig in positiver Erinnerung bleibt. Das ist es, was die ernste Musik ausmacht.